• Der Dateiname darf keine Leerzeichen oder Umlaute enthalten. Ein Leerzeichen wird von einigen Betriebssystemen (z. B. UNIX und Linux) als Trennzeichen von z. B. mehreren Dateien gelesen.
  • Der Dateiname sollte selbsterklärend und klar gegliedert sein.
  • Der Dateiname sollte selbst bestimmt werden.

Vorsicht:

Einige Anwenderprogramme (z. B. Microsoft Word) schreiben beim Speichern einer Datei aus Gründen der Benutzerfreundlichkeit den Inhalt der ersten Zeile in das Feld "Dateiname". Dies kann dazu führen, dass die Datei durch andere Programme und Betriebsysteme nicht mehr gelesen werden kann, da der Dateiname Leerzeichen enthält.