Nutzen des Windows-Features Dateiversionsverlauf

Windows bietet ab Version 8 dieses Feature und somit eine Art Änderungsverlauf für ausgewähle Ordner an. Dieser Verlauf kann automatisch (zyklisch) angelegt werden, wenn man sich im Hochschulnetz befindet.


Einrichtung

Stellen Sie sicher, das Ihr Benutzerverzeichnis (Laufwerk U:) angebunden ist, z.B. im Windows-Explorer sichtbar als s-mmust1 (\\zds.fh-landshut.de) (U:). Legen Sie in Ihrem Benutzerverzeichnis den Unterordner Dateiversionsverlauf an.



Öffnen Sie nun das Feature Dateiversionsverlauf in Ihrer Systemsteuerung (sichtbar mit Anzeige: Große Symbole, oder per Eingabe über das Suchfeld).



Legen Sie nun den Speicherort für den Versionsverlauf fest, indem Sie auf Laufwerk auswählen klicken.



Klicken Sie auf Netzwerkadresse hinzufügen und tippen im sich öffnenden Dialog in der Adresszeile U:\Dateiversionsverlauf ein.
Bestätigen Sie anschließend mit Ok. Klicken Sie nun auf Erweiterte Einstellungen und stellen Sie folgendes im Dialog ein:



Danach können Sie im Hauptdialog den Dateiversionsverlauf mit der Schaltfläche Einschalten aktivieren.
 


Persönliche Daten wiederherstellen

Möchten Sie eine versehentlich gelöschte Datei bzw. einen älteren Dateistand wiederherstellen, öffnen Sie im Hauptdialog die Option Persönliche Daten wiederherstellen.
Im nachfolgeden Dialog können Sie dann durch die einzelnen Sicherungspunkte springen und ggf. die Datei wiederherstellen.